Coronatest / Schnelltest Termin / Testzentrum Kurhaus Triberg

  • Home
  • Terminbuchung Teststelle Testzentrum Kurhaus Triberg

Corona-Test bei Testzentrum Kurhaus Triberg

Buchen Sie hier Ihren Gratis Corona-Test im Rahmen der kostenlosen Bürgertestung.

  • Einfacher Schnelltest vor Ort

  • Ergebnis in ca. 20 Minuten via E-Mail*

Öffnungszeiten Testzentrum Kurhaus Triberg

Sonntag: 10:00-18:00
Montag: 09:00-17:00
Dienstag: 09:00-17:00
Mittwoch: 09:00-17:00
Donnerstag: 09:00-17:00
Freitag: 09:00-17:00
Samstag: 10:00-18:00

Sonderöffnungszeiten


Unsere Teststellen

Schnelltest Testzentrum Festplatz Emmendingen Drive-IN
Schnelltest Testzentrum Kurhaus Triberg
Schnelltest Teststation Heitersheim
Schnelltest Testzentrum Festplatz Emmendingen Fußgänger
Schnelltest Teststation Kreiskrankenhaus Emmendingen
Schnelltest Testzentrum Denzlingen MACH' BLAU
Schnelltest Teststation Rathaus Münstertal

Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Weitere aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie auch auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums www.zusammengegencorona.de und auf der Seite des Robert-Koch-Institutes www.rki.de



Kontakt Testzentrum Kurhaus Triberg

Telefon: 076176997872


Kompatibel mit

Kompatibel mit


Sie erhalten bei einem negativen Testergebnis zusätlich ein QR-Code, welches Sie verwenden können, um Gastronomien, welche darfichrein.de nutzen, zu betreten.

Häufig gestellte Fragen

Eine Auswahl der häufig gestellten Fragen

Gemäß TestVO § 6 Abs. 3 Nr. 4 muss für Bürgertests ein amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel der Ausländerbehörde) zum Nachweis der Identität der getesteten Person vorgelegt werden. Für das Testen von Kindern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis der Vertretung, soweit kein amtlicher Lichtbildausweis des Kindes vorliegt.

Wenn Sie hohes Fieber oder Geruchs- und/oder Geschmacksverlust haben, bitten wir Sie, sich telefonisch bei ihrem Hausarzt oder der Tel. 116117 zu melden und vorerst zu Hause zu bleiben. Sie sollten nämlich dann direkt einen PCR-Test durchführen lassen, da dieser sogar noch genauer ist als unsere Schnelltests.

Sie können sich aktuell sogar täglich testen lassen, sofern Sie keine Symptome vorweisen. Tatsächlich können tägliche Tests sinnvoll sein, da das Testergebnis immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Eine Infektion kann jederzeit erfolgen, auch nach einem negativen Test. Ein negativer Test bedeutet nicht somit, dass man nicht am Folgetag infektiös sein könnte.

In sehr seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der Corona-Test mittels Antigentest ein ungültiges Ergebnis liefert. In solch einem Fall werden Sie umgehend von uns informiert und können den Test kostenfrei wiederholen.

Wer eine kostenlose Testung in Anspruch nehmen möchte, muss sich gegenüber der testenden Stelle ausweisen und einen Nachweis erbringen: Bei Kleinkindern ist das die Geburtsurkunde oder der Kinderreisepass, bei Schwangeren der Mutterpass. Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann, muss ein ärztliches Zeugnis im Original über die medizinische Kontraindikation vorlegen. Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen und diesen vorlegen. Wer sich freitesten will, legt den PCR-Test vor, gleiches gilt für Haushaltsangehörige von Infizierten, die zudem einen Nachweis für die übereinstimmende Wohnanschrift benötigen.

Bei Besuchen in Pflegeheimen oder Krankenhäusern kann ein kostenloser Test vor Ort durchgeführt werden oder der Besuch wird der Teststelle gegenüber glaubhaft gemacht. Als Nachweis bei der Teststelle kann z.B. das auf der Internetseite des BMG eingestellte Musterformular (PDF, nicht barrierefrei, 6 KB) nach Bestätigung durch das Pflegeheim genutzt werden. Der Besuch kann aber auch durch andere Mittel, etwa eine Selbstauskunft gegenüber der Teststelle, glaubhaft gemacht werden.

Pflegende Angehörige müssen ebenfalls gegenüber der Teststelle glaubhaft machen, dass sie einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegen, z.B. durch formlose Selbstauskunft oder einen Beleg des Pflegestatus.

Auch Leistungsberechtigte im Rahmen eines Persönlichen Budgets und bei ihnen beschäftigte Personen müssen diesen Umstand glaubhaft machen. Eine leistungsberechtigte Person nach § 29 SGB IX kann dies regelhaft durch einen entsprechenden Bescheid nachweisen.

Ja. Auch für Bürgertests mit Eigenbeteiligung ist es notwendig, den Anspruch nachweisen zu können. Das geht z. B. mit dem Vorzeigen der Corona-Warn-App mit der Statusanzeige „erhöhtes Risiko“ oder der Eintrittskarte für eine Veranstaltung, einer Reservierungsbestätigung, einer Einladung zu einer Feier oder einem sonstigen Nachweis, woraus sich eine Teilnahme am selben Tag ableiten lässt. In einigen Fällen wird eine Teilnahme an einer Veranstaltung auch aus sich heraus plausibel sein, etwa bei Dorffesten im eigenen Dorf oder bei entsprechender Kleidung im Umfeld eines traditionellen Festes (Karneval, Oktoberfest).

Der Kontakt mit einer vulnerablen Person am selben Tag kann mittels einer Selbstauskunft glaubhaft gemacht werden; dies kann in der ohnehin bei Eigenbeteiligung von 3 Euro abzugebenden Selbstauskunft, zum Beispiel im Rahmen eines digitalen Registrierungsvorgangs, schriftlich festgehalten werden.

Symptomatische Patientinnen und Patienten sollten zu Hause bleiben und das weitere Vorgehen zunächst telefonisch abklären. Sie gehören auf jeden Fall in die Hände eines Arztes und . werden künftig durch die Hausärzte oder Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) getestet.

Sollte Ihr Testergebnis positiv sein, haben Sie sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben. Da es sich nach dem Infektionsschutzgesetz um eine meldepflichtige Krankheit handelt, wir Ihr Befund unmittelbar beim zuständigen Gesundheitsamt gemeldet. Ebenfalls erhalten Sie zeitgleich zu Ihrer Ergebnisübermittlung das Merkblatt des Sozialministeriums "Mein SCHNELLTEST ist positiv
– Was muss ich jetzt tun?".

Unsere neuen Tests ermöglichen einen sehr angenehmen Test-Vorgang. Dabei nehmen wir mit einem feinen Tupfer zwei Abstriche in der Nase und nicht nur in der Nasenmuschel. Es ist also aktuell kein Abstrich mehr im hinteren Rachenbereich oder im hinteren Bereich der Nase notwendig, deshalb ist der Test auch

In unserem Testzentrum reicht es aktuell pünktlich zu der von Ihnen gebuchten Uhrzeit zu erscheinen. Aufgrund der aktuell ausgewogenen Auslastung ist ein zeitlicher Vorlauf nicht notwendig. Wenn Sie keinen Termin gebucht haben, können Sie auch auf gut Glück zu uns kommen.

Auch bei Veranstaltungen in Innenräumen, nach Risikokontakten, wenn die Corona-Warn-App eine rote Warnung anzeigt oder um vulnerable Gruppen zu schützen, ist es sinnvoll, sich testen zu lassen, um Infektionsketten zu unterbrechen. Wer einen solchen Test braucht, wird weiterhin vom Staat unterstützt. Er muss sich künftig aber mit 3 Euro beteiligen. Das gilt bei:

Personen, die am Tag der Testung eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen wollen
Personen, die am Tag der Testung Kontakt zu Personen haben werden, die ein hohes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken (Das sind Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Vorerkrankungen)
Personen, die durch die Corona-Warn-App einen Hinweis auf ein erhöhtes Risiko erhalten haben („rote Kachel“).

Wenn Sie keinen der oben genannten Gründe für einen kostenlosen oder 3 Euro-Bürgertest haben (Angehörige, Risikokontakte etc.) und dennoch getestet werden wollen, ist das im Testzentrum weiterhin möglich, muss aber selbst bezahlt werden.

* Sie erhalten von uns nach ca. 10-20 Minuten Ihr Ergebnis inkl. Bescheid. In Einzelfällen kann sich der Versand auch verzögern.
Bitte überprüfen Sie Ihre email Einstellungen bzw. Ihren Spam-Filter. Bitte sagen Sie unserem Personal vor Ort Bescheid, wenn Sie es besonders eilig haben.

Sie können keine passende Antwort auf Ihre Frage finden?

Kontakt